SPD Uhingen

 

Veröffentlicht in Presseecho
am 01.08.2019

eine tolle Sache von der EnBW und alle freuen sich!

30.07.2019

Pressemitteilung der SPD Gemeinderatsfraktion Uhingen

SPD Fraktion vor Ort am 30.07.2019

Die SPD Fraktion freut sich, dass der EnBW-Macherbus am 30.07.19 einen Tourstop an der Haldenberg-Realschule in Uhingen einlegt hat. Die EnBW-Anpacker haben dort unter fachkundiger Anleitung einen rollstuhlgerechten Chillplatz für den Inklusionsbotschafter Ben Bogner eingerichtet.

Beim Macherbus-Projekt konnten im Frühjahr für viele verschieden Projekte abgestimmt werden. 1264 Stimmen konnten den Macherbus erfolgreich nach Uhingen lenken und erfüllten Ben und dem Verein Gemeinsam leben e.V. einen Herzenswunsch.

Unsere Gemeinderätinnen Susanne Widmaier und Sonja Riesner-Hendlmeier waren vor Ort: „Wir sind beeindruckt von Engagement und Tatkraft der EnBW’ler und wünschen den Schülerinnen und Schülern der HRS entspannte Pausen am neuen Tisch.“

Veröffentlicht in Gemeinderatsfraktion
am 29.07.2019

SPD-Vors. M. Lopin, Schulsozialarbeiter Andreas Völkl, GR. S. Riesner-Hendlmaier.

24.07.2019

Pressemitteilung der SPD Gemeinderatsfraktion Uhingen

Hieberschule Uhingen

Im Rahmen des Schulfestes der Hieberschule Uhingen wurde am 19.07.2019 ein Sponsorenlauf unter dem Motto „Wir laufen für Afrika“ veranstaltet. Der Schulsozialarbeiter an der Hieberschule Uhingen, Andreas Völkl, konnte die SPD Gemeinderatsfaktion als Sponsor für seine gelaufenen Runden gewinnen.

Die SPD Gemeinderatsfraktion Uhingen durfte nun einen Betrag von 50,00 Euro an Andreas Völkl überreichen. Die Fraktionsführerin der SPD, Susanne Widmaier, hat den Betrag mit 25,00 Euro auf 75,00 Euro aufgestockt. Das Geld soll für die Aktion „Wir bauen eine Schule in Benin“ der Lokalen Agenda 21 Uhingen zur Verfügung gestellt werden.

Die SPD Fraktion Uhingen dankt Andreas Völkl für die gelaufenen Runden, der Hieberschule Uhingen für die Idee und die Umsetzung des Sponsorenlaufs sowie der Lokalen Agenda 21 Uhingen für die Idee, eine Schule in Benin zu bauen.

Veröffentlicht in Kreistagsfraktion
am 22.07.2019 von SPD Kreisverband Göppingen

Mit Blick auf die jüngsten Beratungen des Verkehrsausschusses im Landtag zur Reaktivierung von Nebenstrecken begrüßen die Sozialdemokraten im Kreis Göppingen dessen positive Signale. „Es ist ein gutes Zeichen, dass sich der Ausschuss fraktionsübergreifend für die Reaktivierung von Nebenstrecken ausgesprochen hat“, betonen die Landtagsabgeordneten Sascha Binder und Peter Hofelich, zumal sich die Wiederaufnahme von Bahnverbindungen in der Vergangenheit oft positiv entwickelt habe. Jetzt gehe es darum, mit der Boller Bahn unter den verheißungsvollen 15 Strecken zu landen. „Das würde den ÖPNV in unserem Landkreis nachhaltig stärken“, meint die SPD-Fraktionsvorsitzende im Kreistag und Regionalrätin Susanne Widmaier.

Der Göppinger Abgeordnete und Kreisrat Peter Hofelich weist darauf hin, dass „die zurückliegende Untersuchung der Landkreise Esslingen und Göppingen zur Boller Bahn im Grundsatz positiv verlaufen“ sei: Sie beinhaltet nämlich das klare Ergebnis, dass das Markt- und Kundenpotential in der Raumschaft grundsätzlich vorhanden sei. Auch wenn die einmaligen investiven Kosten zunächst hoch seien, müsse eine Reaktivierung der Boller Bahn in jedem Falle auf der Tagesordnung bleiben – schließlich gehe es dabei auch um eine nachhaltige Stärkung des öffentlichen Nahverkehrs in der Region. Tangentialstrecken seien sehr erwünscht. „Wir begrüßen deshalb die Initiative des Verkehrsausschusses. Sie entspricht auch unseren langjährigen Vorstellungen“, betont der Geislinger Landtagsabgeordnete und Kreisrat Sascha Binder.

Wirtschaftlich und strukturell stünden die Chancen für die Boller Bahn gut, meint auch Susanne Widmaier, Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion. Schließlich wachse das Voralbgebiet Jahr für Jahr an Bevölkerung. Die Boller Bahn könnte so als Tagentialbahn auch den Stuttgarter Kern der Region entlasten – und mit dem VVS stünde außerdem ein leistungsfähiger Betreiber bereit. Peter Hofelich: „Die Hürden sind der hohe Investitionsbedarf und der Höhenunterschied von Bad Boll nach Aichelberg. Dennoch sind die Ankündigungen des Verkehrsministers und des Verkehrsausschusses zur grundsätzlich wünschenswerten Reaktivierung von Nebenstrecken jetzt eine Chance für die Voralbbahn – es ist Zeit, Farbe zu bekennen. Wir als SPD werden uns weiterhin für die Boller Bahn einsetzen.“ 

Veröffentlicht in Gemeinderatsfraktion
am 20.07.2019

Susanne Widmaier wurde zur 1. Stellvertreterin des Bürgermeisters gewählt-

Die Uhinger SPD Fraktion begrüßt die Wahl von GR Susanne Widmaier zur ersten stellvertretenden Bürgermeisterin der Stadt Uhingen.

Die SPD Fraktion Uhingen hat mit Susanne Widmaier die zurzeit dienstälteste Gemeinderätin der Stadt Uhingen. Aufgrund ihrer Tätigkeit in den unterschiedlichen kommunalpolitischen Gremien, im Kreistag Göppingen und Regionalversammlung Stuttgart wurde Susanne Widmaier von der SPD Fraktion Uhingen zur ersten stellvertretenden Bürgermeister vorgeschlagen.

Im ersten Wahlgang konnte sie insgesamt 15 von 26 Stimmen auf sich vereinigen und wird somit Herrn Bürgermeister Matthias Wittlinger im Amt vertreten.

Auch der SPD-Ortsverein Uhingen beglückwünscht Susanne Widmaier und wünscht ihr zu diesem Amt alles Gute!

VeranstaltungenSPD-Sommerfest 2019

Veröffentlicht in Veranstaltungen
am 11.07.2019

Unser "Sommerfest" findet am Sonntag, 04. August 2019 an gewohnter Stelle am Berchtholdshof statt. Mitten in unserer Stadt wollen wir mit unseren Mitbürgerinnen und Mitbürger den Sommer genießen.

Wahlprogramm

Wahlprogramm

 

 

Stadt Uhingen

Wer mehr über unsere Stadt in Erfahrung bringen möchte, der gehe bitte auf die Seite

www.uhingen.de

 

Wer ist Online

Jetzt sind 3 User online