SPD Uhingen

 

MdB Lothar Binding bei SPD-60plus

Veröffentlicht in AG 60plus


MdB Lothar Binding in seinem Element

Und wer nicht dabei war, ist selber Schuld!

Der "Herr des Flipchart" Lothar Binding, MdB und finanzpolitischer Sprecher der SPD Bundestagsfraktion war mal wieder im Landkreis Göppingen. Und wie immer hat er der AG 60+ und den Gästen der IGM 55+ unter dem Motto: „ Schattenwirtschaft gegen Steuerehrlichkeit “ auf seine ureigenste Art die Welt erklärt. Wenige schaffen es vermutlich, ein so trockenes Thema auf so unterhaltsame Art allgemeinverständlich rüber zu bringen. Die Begeisterung war groß und wie jedes Jahr wurde es wieder knapp für seinen Zug nach Heidelberg, denn wenn sich Lothar einmal warm geredet hat, ist er schwer zu bremsen.

Lothar Binding bot eine höchst unterhaltsame Lehrstunde zum Thema legale und illegale Steuersparmodelle. Zunächst erläuterte er die Werkzeuge die viele Konzerne benutzen um Gewinne dorthin zu verschieben, wo die Steuern minimal sind. Die Gäste waren erstaunt über die vielfältigen Möglichkeiten, Unternehmenssteuern zu sparen: Patentboxen (Gewinnverlagerung durch Lizenzverträge), kreative Nutzung von Doppelbesteuerungsabkommen (im Ergebnis eine Doppel- Nichtbesteuerung), und eben Briefkastenfirmen wie in Panama.

Aber auch durch Zinszahlungen an das eigene Tochterunternehmen im Ausland oder mittels konzerninterner Geschäfte (Verrechnungspreise) lassen sich Steuern vermeiden, weil sich für jede Form der Gewinnverschiebung ein Land finden lässt das bestimmte rechtliche oder steuerliche Vorteile anbietet. Steuertrix, legal aber nicht legitim, seien also hauptsächlich auch ein Problem der Staaten, die sich in Konkurrenz zueinander setzen - schließlich, "zum Nachteil aller Staaten und zur Bereicherung weltweit agierender privater Unternehmen.

Dem deutschen Staat gehen auf diese Weise jährlich viele Milliarden Euro verloren, Geld das fehlt für Straßen, für Schulen, für Polizeibeamte, für Soziales und Kultur, und natürlich auch zum Nachteil der ehrlich zahlenden Unternehmen und Steuerzahlern.